Dienstag, 18. September 2012

I burn the townhall down

Der Sheriff Melone oder der Andreas Dauböck, wie es auf seinem Taufschein steht, ist ein umtriebiger Geist. Sein musikalisches Herz schlägt für Kuhbubenmusik irgendwo zwischen Giant Sand, The Burning Hell und den Puta Madre Brothers. Als kreativer Kopf hinter den oft kopiert aber nie erreichten Morbidelli Brothers (Achtung neues Album ist auf der Zielgeraden und wurde von niemand geringeren produziert als Gregor "The Maybe Kreisky Man" Tischberger - Kann man sich also vermutlich anhören!) findet er außerdem auch noch Zeit um an neuen Solonummern zu feilen. Und da der gute Sherrif alleine auf der Bühne etwas verloren wirkt, und weibliche Stimmen nur mit mäßigem Erfolg immitieren kann, hat er sich Ursula Winterauer, Sängerin und Bassistin der wunderbaren Agent Cooper mit ins Boot geholt und Ash my love waren geboren.
Herrn Melones Vorliebe für den analogen Rock N´Roll in seiner ursprünglichen reduzierten Form kann er hier perfekt ausleben und wird dabei perfekt unterstützt von Winterauers Stimme und Bassspiel.

Ash my love wühlen sich durch den Rock N´Roll - Rauh, ruhig, räudig und charmant. Live gibt es bei Gezeichnet fürs Leben am Freitag den 21. September ab ca. 23.00 Uhr einen kleinen Vorgeschmack auf die neue EP mit Lobbyisten, analogen Verstärkern der Liebe und last but not least natürlich der...Hölle. - Hören Sie sich das an - Das dürfen Sie auf gar keinen Fall versäumen!


                      copyright all pics Ash my love

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

cool

Mäx hat gesagt…

saucool will ich meinen